Ich wollte mich gern mit der erschreckenden Gesichtererkennung des neuen Picasa 3.6  beschäftigen. Leider bietet Google keine aktuellen Versionen für Linux an. Unter http://www.mail-archive.com/google-labs-picasa-for-linux@googlegroups.com/msg01748.html habe ich einen Beitrag gefunden mit dessen Hilfe ich 3.6 erfolgreich unter Ubuntu 9.10 installieren konnte.

Die Beschreibung geht davon aus, dass man Picasa 3.0 auf dem eigenen Rechner installiert hat. Ich hatte das schon vor einiger Zeit gemacht. Das Picasa 3.0 findet sich dann unter /opt/google auf dem Rechner.

Zuerst lädt man sich die Datei picasa36-setup.exe von der Google-Download-Seite.

cd /opt/google/picasa/3.0/wine/bin
./wine /home/debacher/Downloads/picasa36-setup.exe

Dabei wird Picasa in das Verzeichnis /home/debacher/.wine installiert. Soll es allgemein zur Verfügung stehen, so muss diese Installation nach /opt verschoben werden. Dazu benötigt man Root-Rechte:

sudo su -
cd /opt/google/picasa/3.0/wine/drive_c/Program\ Files/Google/
rm -Rf Picasa3
cp -R /home/debacher/.wine/drive_c/Programme/Google/Picasa3/  .
cd Picasa3
mv PicasaUpdater.exe PicasaUpdater.exe.old

Danach startet dann zukünftig Picasa 3.6 auch über alle Menüeinträge der alten Installation. Man kann dann sogar das gesamte .wine Verzeichnis im Homeverzeichnis löschen, zumindest wenn es nicht vorher schon vorhanden war.

Kommentare sind geschlossen.