WordPress benutzt etwas wie einen indirekten Cron-Job. Bei jedem Seitenaufruf durch einen Benutzer wird nachgeschaut, ob etwas zu tun ist und dann ggf. die Seite http://<meine Domain>/wp-cron.php auf. Was dabei irritierend wirkt ist die Tatsache, dass dabei die Serveradresse als aufrufende Adresse in den Logdateien auftaucht.

Man kann aber auf richtige Cron-Jobs umstellen. Dazu fügt man folgende Zeile in die wp-config.php ein:

define(‚DISABLE_WP_CRON‘, ‚true‘);

und zwar möglichst am Ende direkt vor der Zeile

/* That’s all, stop editing! Happy blogging. */

Dann muss man noch einen Cronjob erstellen nach dem Muster:

-2,32   *       *       *       *    cd /<pfad zu WordPress>/wordpress; php -q wp-cron.php

Kommentare sind geschlossen.